„Der Jägersmann und seine Göttin“

Gottfried Franz Kasparek , Drehpunkt Kultur (4. Oktober 2018)
„Wolfgang Brunner führte launig in das Stück eine und sorgte für sensible und energische Akzente am Cembalo, auch in den Arien. Einstudiert hat er die Sache perfekt und im Originalklang. Die Hofmusik und, im einzigen Kurzauftritt, das Vokalensemble der Universität Mozarteum wirken mit Animo und Einfühlung. […]

Auszug aus der Rezension zur Wiederaufführung von Johann Michael Haydn’s
„L’Endimione“ am 3. Oktober 2018 in Salzburg. Zur vollständigen Rezension »

↑ Top