Georg Philipp Telemann: Chalumeaux & Salterio – Kammermusik mit Hackbrett

Georg Philipp Telemann

CD-Bestellung

JPC.de

Titel & Werke
Trompette, TWV 41: C1;
Sonat für Salterio, 2 Chalumeaux und Bc e TWV 43: f2
Fagottsonate – Sonatine für Hackbrett & Bc TWV 41: A2, TWV 41: f1
Triosonate für Barockklarinette, Diskant-Chalumeaux und Salterio,  TWV 42: F6
Ouvertüre für Cembalo, TWV 32: 9
Carillon für 2 Chalumeaux, TWV 40: 109
Fantasie Nr. 5  für Salterio solo, TWV 40: 18
Ouvertüre für Alt- & Tenor-Chalumeaux & Bc
Triosonate für 2 Diskantchalumeaux & Bc,  TWV 42: C2

„Telemann goes Folk“
Wie er in seiner durch Mattheson überlieferten Autobiographie preisgibt, hat Telemann in seinen frühen Jahren bei Reisen durch Polen »die polnische und hanakische Musik in ihrer wahren barbarischen Schönheit …« kennen und schätzen gelernt. Aus den »wunderbaren Einfällen« in »gemeinen Wirtshäusern« habe er »Gedancken für ein ganzes Leben« gezogen. Die Kontrastierung des Volksmusikalischen, manchmal fast Derben mit dem Höfisch gepflegten schenkte ihm Inspiration, bildete für den souveränen Komponisten eine willkommene Herausforderung. Und außer seinen zahlreichen Originalwerken dieser Art für Chalumeaux hinterließ Telemann die ausdrückliche Erlaubnis, auch andere Stimmen für Chalumeaux einzurichten und so die klangliche Farbpalette der Barockmusik zu erweitern – was die Salzburger Hofmusik unter der Leitung für diese CD nicht zweimal sagen ließen. So sind Ouvertüren, Trios und Sonaten u. a. für exotische Instrumente wie auch das Hackbrett (Salterio) in virtuoser und auch spaßiger Art und Weise zu hören: »Aufnahmen fordern üblicherweise höchste Konzentration und ›ernsthafte Arbeit‹: Der Tonmeister hat unsere Gruppe auch beim entspannenden ›Blödeln‹ – von uns in diesem Moment unbemerkt – eingefangen: ein abschließender Bonustrack dieser Aufnahme möge davon zeugen…« (Wolfgang Brunner)

Erscheinungstermin: 23. August 2016

 

← Discographie | ↑ Top